A portrait of an industrial man and woman engineer with laptop in a factory, working.A portrait of an industrial man and woman engineer with laptop in a factory, working.

Produktionscontrolling

Learn²Lean – ifaa-Planspiel Produktion

Betriebliche Abläufe unter Einfluss der Märkte

Im Planspiel wird ein vorhandenes Produktions­system unter Berück­sichtigung kauf­männischer Gesichts­punkte verbessert. Die Teilnehmer betrachten im mehrere Spiel­perioden umfassenden Spiel­ablauf vor allem die Kennzahl der Eigen­kapital­rentabilität. Diese wird durch zahlreiche Entscheidungen der Spieler beeinflusst. Nicht alle Entscheidungen liegen direkt im Entscheidungs­spielraum des Unter­nehmens. Kunden und Lieferanten können eine sorgfältige betriebliche Planung durchaus stören, z. B. aufgrund von Liefer­schwierig­keiten des Lieferanten oder Stornierungen durch den Kunden.

  • Ziel des Planspiels
    • notwendiges Basiswissen für die finanzorientierte Steuerung eines Produktionssystems
    • Eigenkapitalrentabilität als grundlegende Kennzahl des betrieblichen Erfolgs
    • Entscheidung über das Eingehen des betrieblichen Risikos
  • Lerneffekte
    • Sensibilisierung für die Auswirkung von prozessorientierten Entscheidungen auf die Bilanz, GuV und finanzorientierten Kennzahlen eines Unternehmens
    • Aspekte des Aktiv- bzw. Passivtauschs, der Bilanzverkürzung und -verlängerung sowie der Gewinnwirksamkeit
    • Wie und wann wirken sich Änderungen der Flächennutzungen, Mitarbeiteranzahl, Fertigerzeugnis-Lieferungen an Kunden, Rohmaterial-Lieferungen des Lieferanten oder Bestandsveränderungen auf den Gewinn und die Bilanz aus?
    • Welche Auswirkungen resultieren aus der Planungsunsicherheit bezogen auf das Verhalten des Kunden und Lieferanten?
    • Welche Auswirkungen haben verspätete Lieferungen auf den Gewinn und die Bilanz?
    • neue Impulse für die Zusammenhänge operativer, produktionsbezogener Entscheidungen und deren Auswirkung auf betriebliche, finanzorientierte Kennzahlen
    • Verständnis für die Philosophie des KVP
  • Zielgruppen
    • unternehmensübergreifende Zusammensetzung der Teilnehmer, die sich mit dem Thema betriebswirtschaftliche Betrachtung produktionstechnischer Prozessschritte intensiv befassen
    • Geschäftsführer
    • Betriebsleiter
    • technische und kaufmännische Führungskräfte
    • Prozessverantwortliche
    • Produktionsmitarbeiter
    • Studierende
    • Teilnehmerzahl mindestens 16, maximal 24 Personen

Unser Angebot

Gruppenschulung oder Inhouse-Schulung

Ansprechpartner

Dipl.-Soz. Wiss.
Ralph W. Conrad

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: +49 211 542263-18
Telefax: +49 211 542263-37

Dipl.-Wirt.Ing.
Olaf Eisele

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: +49 211 542263-36
Telefax: +49 211 542263-37

Dipl.-Ing.
Sebastian Terstegen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: +49 211 542263-42
Telefax: +49 211 542263-37